.

Kirchengesetz
zur Ausführung des Disziplinargesetzes
der Evangelischen Kirche in Deutschland (DG.EKD)

vom 20. Mai 2011

(GVBl. Bd. 19 S. 184)

Die Gesamtsynode erlässt zur Ausführung des Disziplinargesetzes der Evangelischen Kirche in Deutschland (DG.EKD) vom 28. Oktober 2009 (ABl. EKD 2009 S. 316) in der jeweils geltenden Fassung das folgende Kirchengesetz, welches hiermit verkündet wird:
####

§ 1
(Zu § 4 DG.EKD)

1 Disziplinaraufsichtführende Stelle gemäß § 4 des Disziplinargesetzes der Evangelischen Kirche in Deutschland ist der Kirchenpräsident oder die Kirchenpräsidentin. 2 Disziplinaraufsichtführende Stelle für die beamteten Mitglieder des Moderamens der Gesamtsynode ist das Moderamen der Gesamtsynode; § 32 i.V.m. § 76 Abs. 1 der Kirchenverfassung findet entsprechend Anwendung.
#

§ 2
(Zu § 84 DG.EKD)

Das Begnadigungsrecht gemäß § 84 des Disziplinargesetzes der Evangelischen Kirche in Deutschland wird vom Moderamen der Gesamtsynode ausgeübt.
#

§ 3
Inkrafttreten

Dieses Kirchengesetz tritt am 1. Juli 2011 in Kraft.